International Convention 'Hat (nichts) mit mir zu tun!' (Has nothing to do with me!)

International Convention on the occasion of the completion of the Sparkling Science project 'Migration(s) in textbooks':

'Hat (nichts) mit mir zu tun!' Zum Umgang mit Migration(en) in Schulbüchern und Unterricht [Has (nothing) to do with me! On the dealing with migration(s) in textbooks and classes]
 

Organizers: Christiane Hintermann, Christa Markom, Sanda Üllen, Heidemarie Weinhäupl (LBI EHP)

Date: 10 April 2013

Time: 10:00-18:00

Venue: Assembly hall at the campus of the University of Vienna (Altes AKH, court 1.11)

Convention language: German

The event is open to all audience, no registration is required.

 

PROGRAMME

Vormittag: Migration(en) im Schulbuch

Moderation: Sanda Üllen
10:00-10:15

Begrüßung durch Marie Céline Loibl (Programmleitung Sparkling
Science, bm.w_fa) und Christiane Hintermann, Leiterin des Projektes
Migration(en) im Schulbuch“, Ludwig-Boltzmann Institut für Europäische
Geschichte und Öffentlichkeit

10:15-10:45  'Wie macht man es richtig und wer weiß es besser? Deutsche
Lehrer/innen über Migration im Schulbuch'
Barbara Christophe, Georg-Eckert-Institut für internationale
Schulbuchforschung, Braunschweig
 
10:45-11:15 'Beschreibung, Zuschreibung, Geschichtsschreibung: Migration(en)
in Schulbuch und Praxis'
Christa Markom und Heidemarie Weinhäupl, Projekt
'Migration(en) im Schulbuch', Ludwig-Boltzmann-Institut für
Europäische Geschichte und Öffentlichkeit
11:15-11:45 Kaffeepause
11:45-13:15

Podiumsdiskussion zum Thema 'Migration(en) im
Schulbuch' mit:

  • Natalie Badstuber
    (Schülerin der 6. Kl. am Christian-Doppler-Gymnasium, Salzburg)
  • Barbara Christophe
    (Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung)
  • Sonja Hinteregger-Euller
    (Leiterin der Abteilung Schulbuch im bm:ukk)
  • Herbert Pichler
    (BHS-Lehrer, Bundeslehrer im Hochschuldienst, Schulbuchautor)
  • Barbara N. Wiesinger
    (Lektorin Verlag E. DORNER / westermann wien)
13:15-14:30 Mittagspause

Nachmittag: Vielfalt und Diskriminierung im Schulunterricht

14:30-15:00 'The everyday consequence of ethnic segregation in multiethnic
schools across Europe'
Vera Messing (Institut für Soziologie an der Ungarischen Akademie
der Wissenschaften, Budapest)
15:00-15:30 'Die aktuelle Datenlage zu SchülerInnen mit Migrationshintergrund
in Österreich – widersprüchliche Befunde'
Barbara Herzog-Punzenberger (Leiterin des Forschungsprogramms
Mehrsprachigkeit, Interkulturalität und Mobilität am BIFIE, Salzburg)
 
15:30-16:00 Kaffeepause
16:00-17:30 

Podiumsdiskussion zum Thema „Vielfalt und
Diskriminierung im Unterricht“ mit:

  • Schaima Ali
    (Schülerin der 8. Kl. an der AHS Geringergasse, Wien 11)
  • Karin Dobler
    (AHS-Lehrerin, Mitarbeiterin im Stadtschulrat für Wien,
    Schulbuchautorin)
  • Paul Donner
    (NMS-Lehrer, Mitarbeiter der Pädagogischen Hochschule
     Salzburg)
  • Barbara Herzog-Punzenberger
    (Leiterin des Forschungsprogramms Mehrsprachigkeit,
     Interkulturalität und Mobilität am BIFIE, Salzburg)
  • Hikmet Kayahan
    (Trainer für Interkulturelle Kompetenzen und Konflikt-
    management, Integrations- und Anti-Rassismus-Experte, Wien)
  • Dominic Runge
    (Presse- und Integrationssprecher der Wiener Landes-
    schülervertretung, Schüler der 5. Kl. der HTL Ungargasse, Wien)
17:30-17:45  Resümee: Christiane Hintermann, Projekt „Migration(en) im Schulbuch“,
Ludwig-Boltzmann Institut für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit