Terminarchiv

Buchpräsentation und Podiumsdiskussion

14.02.2011 - 19:00
14.02.2011 - 20:30

 

in Kooperation mit der
Hauptbücherei am Gürtel
Urban-Loritz-Platz 2a, 1070 Wien

Gedächtnislücke Migration?
Repräsentationen von Migration und (Im)MigrantInnen in europäischen Einwanderungsgesellschaften

Kurzvorstellung der Bücher 'Debating Migration' und 'Migration and Memory' durch die HerausgeberInnen

Anschließend Podiumsdiskussion mit 

Meet Science 2010

Am 21. Oktober 2010 feierte die Ludwig Boltzmann Gesellschaft ihren 50. Geburtstag. Aus diesem Anlass stellten 24 Ludwig Boltzmann-Institute und Cluster ihre Forschungsarbeit in Kurzvorträgen vor. Pro Corner gab es sechs Präsentationen nacheinander, jeweils vier fanden gleichzeitig statt. Die Zuhörer erhielten Kopfhörer und konnten sich nach ihrer Wahl in einen der jeweils vier simultan laufenden Vorträge einschalten. Die Vorträge wurden aufgezeichnet und später auf Monitoren wiederholt, so dass Versäumtes nachgeholt werden konnte.

Konferenz "From the Iron Curtain to the Schengen Area"

Von 28. bis 30. September 2011 fand in Wien die Konferenz "From the Iron Curtain to the Schengen Area: Bordering Communist and Postcommunist Europe" statt.

Organisiert wurde diese Veranstaltung vom Ludwig Boltzmann-Institut für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit (LBI EGÖ), http://ehp.lbg.ac.at, dem Institut für die Wissenschaften vom Menschen (IWM), www.iwm.at, und der Historischen Kommission an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW), www.oeaw.ac.at/histkomm.

Nähere Einzelheiten finden Sie hier und auf der englischen Seite.

Programm

Call for Papers

09.12.2010 - 09:00
28.02.2011 - 17:00
Ort: 
Wien

From the Iron Curtain to the Schengen Area: Bordering Communist and Postcommunist Europe

A conference to mark the 50th anniversary of the construction of the Berlin Wall.

Conference organizers:

Vienna, Austria, 28-30 September 2011

Forschungskolloquium 'Le pouvoir au quotidien: pratiques et expériences de la domination'

25.11.2010 - 17:00
25.11.2010 - 19:00

 

Veranstaltungsort: Universität Rennes 2, Frankreich

Organisiert von Emmanuel Droit und Pierre Karila-Cohen

 

Vortrag von Thomas Lindenberger (LBI EGÖ)

Internationale Konferenz 'Privacy and Scientific Research: from Obstruction to Construction'

23.11.2010 - 10:45
23.11.2010 - 15:00

 

Public authority data processing operations for security purposes

Veranstaltungsort: Crown Plaza Hotel Brüssel, Seminarraum: Infinity

Initiatoren: Muriel Blaive, Thomas Lindenberger (LBI EGÖ)

Moderator: Karel Velle (belgischer Archivar)
 

In welchem Ausmaß können Geheimdienst-Nachrichten für die historische Forschung zugänglich gemacht werden? Der deutsche und der tschechische Zugang. 1989 und der Zusammenbruch des Ostblocks.

Die Regime des Ostblocks waren unter anderem durch das massive Eindringen von Polizei-und Sicherheitsdiensten in den Alltag der Bevölkerung gekennzeichnet. Daraus ergab sich eine riesige Sammlung von persönlichen Daten. Durch den plötzlichen Zusammenbruch des Ostblocks wurden diese Archive zum Mittelpunkt einer öffentlichen Debatte.

Memoriav-Kolloquium

22.10.2010 - 10:15
22.10.2010 - 11:30


"Audiovisuelle Medien als Forschungsgegenstand und historische Quelle"

Veranstaltungsort: Zürcher Hochschule der Künste, Vortragssaal, Ausstellungsstraße 60, 8005 Zürich

Eingangsreferat von Thomas Lindenberger (LBI EGÖ): "Vergangenes Hören und Sehen. Zeitgeschichte und audiovisuelle Medien in praxeologischer Perspektive"

Meet Science! 2010

21.10.2010 - 15:00
21.10.2010 - 18:30


LBG-ForscherInnen stellen ihre Ludwig Boltzmann-Institute und Cluster vor.

Ort: Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste Wien, Semper-Depot, Lehàrgasse 6, 1060 Wien

Es finden 24 Präsentationen zu je 8 Minuten zeitgleich in vier Cornern statt.

Corner 2, 16:10
Thema: Humanities quer denken

Einführende Worte: Thomas Lindenberger (LBI EGÖ)

Präsentation: Christiane Hintermann (LBI EGÖ)

Internationale Konferenz

07.10.2010 - 09:00
08.10.2010 - 16:30

"Räume exzessiver Gewalt in Europa im 20. Jahrhundert"

veranstaltet vom Cluster Geschichte der Ludwig Boltzmann-Gesellschaft und dem Forschungsschwerpunkt "Diktaturen, Gewalt, Genozide" der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät - Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien

Veranstaltungsort: Universität Wien, Kleiner Festsaal, Dr.-Karl-Lueger-Ring 1, 1010 Wien

08. Oktober 2010, 13:00-14:15
Panel 6: Gewalterfahrungen im Spätstalinismus: Der Sozialraum Gefängnis

Chair: Thomas Lindenberger (LBI EGÖ)

Anna Muller (Institut für Geschichte, University of Indiana, USA): "The Cell. Prisons in Late Stalinist Poland"

Annette Weinke (Universität Jena, Deutschland): "U-Haft am Elbhang. Die Untersuchungshaftanstalt der Stasi in Dresden"

Podiumsdiskussion

01.10.2010 - 11:00
01.10.2010 - 15:00


Festveranstaltung "Die Akten bleiben offen. Die Nutzung der Stasi-Akten in Wissenschaft, Kultur, Gesellschaft und Bildung 2010 bis 2020"

Ort: Großer Protokollsaal im Deutschen Bundestag, veranstaltet von der BStU

Diskussionsteilnehmer:

  • Marianne Birthler, Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen
  • Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung
  • Roland Jahn, Journalist
  • Thomas Lindenberger, Direktor des Ludwig-Boltzmann-
  • Instituts für Europäische Geschichte und Öffentlichkeit, Wien
  • Cornelia Schleime, Malerin

Moderatorin: Jacqueline Boysen, Journalistin